Professionalisierung der Promotionsbetreuung

TitleTimeRoomTeacher
Professionalisierung der Promotionsbetreuung - Tag 109.03.2017 09:00 - 17:00Dahlem Research School, Hittorfstraße 16, Room 004Dr. Helmut Brentel
Professionalisierung der Promotionsbetreuung - Tag 210.03.2017 09:00 - 17:00Dahlem Research School, Hittorfstraße 16, Room 004Dr. Helmut Brentel

Zielgruppe

Alle Postdocs, NachwuchsgruppenleiterInnen und JuniorprofessorInnen

Ziele

Ziel des Workshops ist es die Teilnehmer innerhalb von zwei Tagen auf den fortgeschrittenen Stand der Erfahrungen und Praktiken der internationalen Entwicklung professioneller Promotionsbetreuung zu bringen und damit die Qualität der Promotionsausbildung generell zu verbessern, falsche Auswahl und Promotionsabbruch zu vermeiden und eine überaus produktive und erfolgreiche Betreuungsbeziehung zu entwickeln. Der Workshop richtet sich vorwiegend an jüngere Betreuende, die gerade die ersten Promovierenden annehmen oder in den ersten Jahren ihrer Betreuungstätigkeit sind, an Juniorprofessoren und Neuberufene sowie an in der Betreuung von Promovierenden sehr erfahrene Postdoc wie Leiter von Nachwuchsforschungsgruppen. Aber auch einige erfahrenere Betreuende, die sich für den internationalen Stand professioneller Promotionsbetreuung interessieren, sind willkommen.

Inhalte

Der Workshop vermittelt den Zugang zu professionellem Wissen, Verfahren und Systematiken der Schlüsselprobleme der Promotionsbetreuung durch 6 integrierte Module:

•  Internationalisierung und Professionalisierung
•  Systematisches Arbeiten mit der „Promotionsbiographie“, einem Instrument zur detaillierten Übersicht und Planung der Phasen, Aufgaben und Herausforderungen des Promotionsverlaufs
•  Die zentrale Bedeutung der Klärung wechselseitiger Erwartungen, der sich wandelnden Rollen der Betreuenden und der Fähigkeiten zur Entwicklung einer produktiven Betreuungsbeziehung
•  Konzepte und Techniken für die Auswahl motivierter und qualifizierter Bewerber und die Entwicklung eines Talent-Pools
•  Fähigkeiten und Techniken um Warnsignale für Probleme und Konflikte frühzeitig wahrzunehmen, deren Ursachen zu analysieren und Lösungswege zu entwickeln
•  Einführung in „Intervision“, einer Technik der kollegialen Beratung zur Diskussion von  Betreuungsfälle und -probleme und dem Austausch von Erfahrungen

Methoden

Referate zu den Themenschwerpunkten (food for thought), Diskussion, interaktive Gruppenübungen (Entwicklung eigener Ergebnisse und Lösungen), arbeiten mit und entwickeln eines Werkzeugkastens (toolbox), individuelles Feedback  

 

Course Language: 
German
Work Units: 
16
Pdf template: 
RDP (de)
Instructor: 
Dr. Helmut Brentel